BLA-Halbfinale: Zwei Niederlagen und ein Tag zum Vergessen

Bereits nach zwei Spielen in der Best-of-5-Serie stehen die Cubs gegen die Athletics mit dem Rücken zur Wand. Denn mit dem 4:7 und 4:5 am Samstag müssen die Stockerauer nun die restlichen drei Duelle in Attnang gewinnen, um doch noch ins Finale einzuziehen. Dass das durchaus möglich ist, haben erst im Vorjahr die Oberösterreicher vorgezeigt.

Im ersten Samstagsspiel heißt das Pitcherduell Mark Brunnthaler gegen Ryan Rupp. Erstmals klopfen die Athletics bei den Gastgebern im dritten Inning durch einen Linedrive von Steven Johnson an, der David Brandt den Weg zur Homeplate ermöglicht. Mit zwei Strikeouts kann Brunnthaler aber weiteren Schaden abwenden. Lange kann sich der Cubs-Pitcher nicht ausruhen, denn kurze Zeit später steht er wieder auf dem Mound, nachdem die Attnanger kurzen Prozess mit den Schlagmännern der Stockerauer gemacht haben. Als alle schon an ein weiteres schnelles Inning glauben, laden die Oberösterreicher bei zwei Outs die Bases. Brunnthaler zeigt Nerven, trifft Brandt mit dem Ball und muss einen weiteren Run kassieren. David Wolfmayr und Felix Wilhelm scoren auf zwei Wild Pitches. Als Draufgabe treibt David Burns den Ball über den Zaun zu einem 3-Run-Homerun. Nach einem weiteren Walk erfängt sich Brunnthaler und wirft ein Strikeout. Im fünften Inning übernimmt Alex Seidl beim Stand von 0:7 am Mound. Während die Athletics nun einen Gang zurückschalten, drängen die Cubs auf den ersten Run, der im fünften Inning endlich gelingt: Patrick Pradka punktet auf einen Hit von Andreas Lastinger. Mit 1:7 geht es ins letzte Inning und es wird wieder noch einmal spannend: Die Cubs können die Bases laden und nach einem Walk scoren. Die Athletics reagieren mit einem Tausch: Walter Strasser kommt für Rupp. Ein Hit by Pitch und ein Wild Pitch und zwei weitere Runs lassen die Stockerauer Fans auf ein Wunder hoffen. Doch die zu späte Aufholjagd endet beim Stand von 4:7.

Win: Ryan Rupp
Loss: Mark Brunnthaler
HR: David Burns

Aufholjagd zu spät gestartet
Die A’s, angeführt von Steven Johnson, gehen auch im zweiten Spiel rasch in Führung und punkten im zweiten, dritten und vierten Abschnitt. Ein Big Inning ist aber gegen Andrew Schenk nicht möglich. Dennoch bitter: ein Homerun von David Brandt im dritten Inning. Schenk ist es auch, der den ersten Run der Cubs mit einem Double ermöglicht, den der schnelle Dominik Talir dankend annimmt. Die Cubs können aber wie schon im ersten Spiel nicht mehr nachsetzen, im entscheidenden Augenblick keinen Treffer landen. Und so geht es mit 1:3 ins letzte Inning, in dem plötzlich die Schläger der A’s wieder zum Leben erwachen. Nach einem weiteren Homerun von Brandt sieht Manager Wolfgang Talir Handlungsbedarf und ersetzt Schenk durch Marc Seidl. Auch er kassiert noch einen Run. Nun steht es 1:5. Die Stockerauer geben aber die Hoffnung nicht auf. Die A’s zeigen nun ebenfalls Nerven. Bei zwei Outs und Runner auf 1 und 3 kann Marc Seidl auf einen Error im Infield scoren. Ein Hit und ein weiterer Error bringen zwei weitere Runs. Die Gäste ziehen aber bei 4:5 die Notbremse und bringen den Sweep ins Trockene.

Win: Steven Johnson
Loss: Andrew Schenk
HR: David Brandt (2)

Enttäuschung bei Teamchef Wolfgang Talir nach den beiden Spielen: "Wir haben zu spät angefangen zu kämpfen und uns zwischendurch aufgegeben. Nun heißt es in Attnang do or die!"

Letzte Änderung am Montag, 25 September 2017 21:00

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten

RSS Feed Aktuelles und Neueste Spielberichte

Anmeldung

Melden Sie sich an, um alle Services nutzen zu können.

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com