Gabor Agardi

Gabor Agardi

Am vergangenen Samstag hat der 1. Stockerauer Baseball- und Softballverein seine ordentliche Generalversammlung abgehalten. Neben Rückblicken auf die vergangenen zwei Jahre wurde auch ein neuer Vorstand gewählt. Mit Jörg Breyer als neuen Nachwuchsverantwortlichen und Patrick Pradka als neuen Baseballverantwortlichen hat der Vorstand langjährige Baseball-Erfahrung dazubekommen. Die restlichen Mitglieder, die für eine weitere Amtszeit bestätigt wurden: Markus Gföhler als Softballverantwortlicher, Julia Pradka als Kassierin, Carmen Drexler als Schriftführerin und Wolfgang Talir als Präsident des Vereins.

Breyer wird bei seinem Plan, "die Nachwuchsarbeit auf neue Beine zu stellen", auf die tatkräftige Unterstützung der Jugendcoaches und engagierten Eltern zurückgreifen können. Aber wohl auch auf jenen Spielertrainer, der derzeit intensiv gesucht wird. Neben dem Coach halten die Cubs auch nach dem einen oder anderen Legionär Ausschau. Andreas Lastinger, der im Vorjahr eine wichtige Stütze der Mannschaft war, könnte ebenfalls wieder mit von der Partie sein.

Als ein langfristiges Projekt des Vereins stellte Talir die Errichtung einer Flutlichtanlage vor. Dann wären nicht nur Night Games in den österreichischen Ligen, sondern auch internationale Spiele möglich, begründete der Präsident das Vorhaben, "unser Asset" zu steigern.

Prosit Neujahr!

Der 1. Stockerauer Baseball- und Softballverein wünscht auf diesem Wege allen Mitgliedern, deren Familien und Freunden des Baseballsports einen guten Rutsch und ein erfolgreiches Jahr 2018! Mögen alle nun gefassten guten Vorsätze halten.

Das wars. Die Saison 2017 ist für die Cubs wie schon im Vorjahr im Playoff-Halbfinale zu Ende gegangen. Erneut stellten die Attnang Athletics den Lenaustädtern auf dem Weg ins Finale ein Bein. Nach dem 0:2 nach Spielen am ersten Halbfinalwochenende verwerteten die Oberösterreicher gleich den ersten Matchball und besiegelten mit 6:3 das Saisonende für die Cubs. Nun lautet das BLA-Finale Athletics vs. Wanderers.

Bereits nach zwei Spielen in der Best-of-5-Serie stehen die Cubs gegen die Athletics mit dem Rücken zur Wand. Denn mit dem 4:7 und 4:5 am Samstag müssen die Stockerauer nun die restlichen drei Duelle in Attnang gewinnen, um doch noch ins Finale einzuziehen. Dass das durchaus möglich ist, haben erst im Vorjahr die Oberösterreicher vorgezeigt.

Die Playoff-Bärte werden länger, dichter und das Meisterschaftsfinale rückt immer näher. Doch noch ist bei den Cubs Träumen nicht angesagt. Nach dem Durchmarsch gegen die Hard Bulls in der Viertelfinalserie wartet mit den Attnang Athletics nun ein deutlich schwierigerer Gegner im Halbfinale. Am Samstag stehen die ersten beiden Games in der Best-of-5-Serie in Stockerau auf dem Spielplan. Spielbeginn ist um 13 Uhr. Die restlichen Spiele finden dann nächste Woche in Attnang statt.

Zwei bärenstarke Auftritte der Cubs gegen die Hard Bulls haben am Samstag gereicht, um vorzeitig ins Playoff-Halbfinale zu kommen. Nach einem 8:3 und einem 12:2 musste das dritte Spiel der Best-of-3-Serie gar nicht mehr ausgespielt werden. Nun kommt es zum Wiedersehen mit den Attnang Athletics, die im Vorjahr den Stockerauern im Halbfinale ein Bein gestellt hatten.

Hard Bulls gegen Stockerau Cubs - so lautete die Paarung am Samstag in der letzten Runde der regulären Saison für unsere erste Mannschaft. Und wie der Grunddurchgang endet, so beginnen auch die Playoffs für die Cubs. Im Viertelfinale warten nämlich erneut die Vorarlberger! In der "Aufwärmrunde" konnten die Mannen um Teammanager Wolfgang Talir in Hard einen Split holen: Nach einem 8:5-Win gab es ein 5:9-Loss für die Stockerauer, die diesmal ihr Glück mit sogenannten High Socks versuchten. Üblicherweise zeigen die Cubs weniger Socken. ;-)

In der vorletzten Runde des Grunddurchgangs haben die Cubs den zweiten Tabellenplatz und den Einzug in die Playoffs gesichert. Gegen die Wanderers reichte in der Vorwoche in Wien ein Win aus zwei Spielen (0:10 in Game 1 und 16:5 in Game 2) für diesen Erfolg. Nun können die Stockerauer den Doubleheader in Hard gegen die Bulls am Samstag ohne jeden Druck angehen. Das Duell ist aber dennoch brisant, denn die Vorarlberger sind auch der Gegner im Playoff-Viertelfinale.

Der Fluch ist besiegt! Österreich hat nach vier erfolglosen Versuchen das Qualifikationsturnier für die A-Pool-Europameisterschaft in Belgrad gewonnen. Im Finale gab es am Samstag gegen Israel eine wahre Machtdemonstration, aus der man mit 12:2 sogar vorzeitig (Mercy Rule) als Sieger hervorging. Nun muss Team Austria nächstes Jahr in einem Playoff gegen den Sieger des zweiten Qualifikationsturniers, das zeitgleich in Polen stattgefunden hat, um den Aufstieg in den A-Pool spielen. Der Gegner wird Litauen sein.

Schulschluss ist mittlerweile auch traditionell die Zeit des Stockerauer Baseball-Schulcups. Nach einer etwas abgespeckten Version im Vorjahr traten heuer bei der 4. Auflage des Cups insgesamt sieben Teams gegeneinander an – und das, obwohl zwei Teams der Sportmittelschule Korneuburg kurzfristig wegen Spielermangels absagen mussten. So gestaltete sich das Turnier am 22. Juni zu einer Angelegenheit des Gymnasiums Stockerau, sämtliche Teams bestanden aus Schülern der ersten und zweiten Klassen. 

Seite 1 von 22

RSS Feed Aktuelles und Neueste Spielberichte

Anmeldung

Melden Sie sich an, um alle Services nutzen zu können.

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com