Mal ein anderer Spielbericht über Game 3,4 und 5 der ABL Semifinals in Stockerau Empfehlung

Liebe Fans,

die Cubs bedanken sich bei euch für euren zahlreichen Besuch und die tolle Stimmung die ihr am Samstag und Sonntag erzeugt habt.

Wir hoffen das all jene die es nicht geschafft haben die Spiele live zu sehen via Liveticker dabei waren.

Durch die Kooperation der Austrian Baseball Federation (ABF) mit Laola TV gibt es erstmalig die Möglichkeit einen Spielbericht in Form einer TV Aufzeichnung zu genießen.

Anbei der Link mit Ausschnitten und Interviews die die Spiele und die Stimmung hervorragend eingefangen haben.

http://www.laola1.tv/de-de/video/16-08-15-playoff-stockerau-cubs-attnang-athletics-lde 

An dieser Stelle auch unser Dank an Laola TV und den ABF für die tolle Möglichkeit Baseball in den Medien zu promoten.

 

 

 

Für all jene, die die traditionellen Spielberichte ebenfalls nicht missen möchten, gibt es auch eine Zusammenfassung der Spiele in schriftlicher Form:

Die Entscheidung im ABL-Halbfinale zwischen den Stockerau Cubs und den Attnang Athletics ist vertagt! Nach einer 3:0-Führung in der Best-of-7-Serie verloren die Stockerauer am Samstag das vierte und am Sonntag auch das fünfte Spiel gegen sehr starke Oberösterreicher. Die Cubs führen noch mit 3:2, müssen aber nun wieder nach Attnang und auswärts gegen den Gewinner des Grunddurchgangs gewinnen, um erstmals in der Geschichte des Vereins den Einzug in ein Staatsmeisterschaftsfinale zu schaffen.

Die Samstagsspiele:

Im dritten Spiel der Serie schickte Coach Arian Quirantes den Alex Seidl als Starting Pitcher ins Spiel. Auf der Gegenseite startete Ryan Rupp. Die Athletics machten von Beginn an Druck, die Cubs antworteten ebenfalls mit einer starken Offensive. Dennoch verbuchten die beiden Teams erst im vierten Spielabschnitt die ersten Runs: Mit einem schönen Linedrive ins Rightfield ermöglichte Andre Gruber seinem Mitspieler Harald Pointner, zu scoren. Die Cubs glichen postwendend aus. Bei Bases loaded und einem Out kam es zu einem Infield Fly, der automatisch das Aus für den Batter bedeutet. Die Athletics wollten aber auch noch ein weiteres Aus, um das Inning zu beenden. Die Durchführung dieses Plans scheiterte an einem Fehlwurf und brachte den Cubs den Ausgleich durch Marc Seidl. Nun schalteten die Cubs einen Gang höher. Mehrere Linedrives, aggressives Laufen zwischen den Bases und smartes Taktieren waren das Erfolgsrezept gegen die Gäste, die nun mit 1:3 in Rückstand gerieten. Als die Führung im sechsten Inning erneut zu wackeln begann, wurde Alex Seidl von Mark Brunnthaler am Mound abgelöst, der die Mannschaft unbeschadet aus dem sechsten Inning brachte. Im siebten Spielabschnitt legten die Cubs einen weiteren Run nach. Mit 4:1 ging es ins letzte Inning, mittlerweile stand Hackl selbst auf dem Werferhügel.

Nun schalteten die Attnanger auf volle Offensive und tatsächlich waren plötzlich wieder alle Bases besetzt. Der dritte (!) vom Pitch getroffene Batter in diesem Inning ermöglichte das 4:2. Dann blieb den Zuschauern kurz das Herz stehen, als David Brandt einen satten Treffer landete und der Ball Richtung Centerfield zog. Mit dem wohl schönsten Diving Catch des Tages beendete Centerfielder Dominik Talir aber die Partie und sicherte seinem Team den dritten Sieg in Serie.

 

1

2

3

4

5

6

7

8

9

Runs

Hits

Errors

Cubs

0

0

0

1

2

0

1

0

-

4

8

1

Athletics

0

0

0

1

0

0

0

0

1

2

7

2

 

Winning Pitcher: Alex Seidl

Save: Moritz Hackl

Losing Pitcher: Ryan Rupp

 

In Game 4 der Serie trafen erneut die beiden US-Pitcher Dustin Hamilton und Steven Johnson aufeinander. Die Stockerauer gingen gleich zu Beginn mit 1:0 in Führung. Doch bereits im zweiten Inning schlugen die Athletics mit zwei Runs zurück. Hamilton präsentierte sich nicht so souverän wie in der Vorwoche, daher hatte die Hintermannschaft mehr Arbeit. Nach Walks und Errors stand es nun 1:2. Aber nur sehr kurz, denn auch der Attnanger Pitcher ließ nun Walks zu bzw. schaffte es nicht, den Ball rechtzeitig zur ersten Base zu werfen. Die Cubs stellten auf 3:2 und verteidigten die knappe Führung bis ins letzte Inning. Nun übernahm Mark Brunnthaler das Pitching und startete gleich einmal mit einem Strikeout. Nach einem Walk und einem Hit standen nun Runner auf den Bases 1 und 2. Es folgte ein Strikeout. Doch mit einem weiteren Hit waren nun wieder alle Bases besetzt. Nicht ganz zufrieden mit knappen Entscheidungen des Schiedsrichters begann Brunnthaler nun Nerven zu zeigen und warf zwei weitere Walks, die den Athletics die 4:3-Führung bescherten. Das sollten auch die letzten Runs in diesem Spiel werden.

 

1

2

3

4

5

6

7

8

9

Runs

Hits

Errors

Cubs

1

2

0

0

0

0

0

0

0

3

11

2

Athletics

0

2

0

0

0

0

0

0

2

4

9

1

 

Winning Pitcher: Steven Johnson

Losing Pitcher: Mark Brunnthaler

 

Meinung zum Spiel von Rene Lachinger (#13 und DH im zweiten Spiel) nach dem Samstag: „Es war alles angerichtet für den vierten Sieg in der Serie. Natürlich sind wir enttäuscht. Vor allem Mark Brunnthaler hadert ein bisschen mit sich selbst. Aber wir führen weiterhin mit 3:1 in der Serie - und das gegen den Sieger des Grunddurchgangs. Wer hätte das zu Beginn der Playoffs gedacht? Das ist eine gute Ausgangsposition. Und das ist, was zählt.“

 

Das Sonntagsspiel:

Game 5 lief für die Cubs so gänzlich anders als es eigentlich erwartet wurde.

Als Gegenüber von Moritz Hackl als Starting Pitcher der Cubs, der bereits am Samstag gepitcht hatte und mit einer Zerrung nicht ganz fit war, begegneten die Cubs dem frischen Veteran Walter Strasser auf Seiten der A´s.

Die A’s konnten gleich im ersten und dritten Inning Runs erzielen während die Cubs kein Mittel gegen Strasser fanden. In Inning 7 sollte dieser Bann gebrochen werden und die Cubs kamen mit einem Homerun von Moritz Hackl und einem weiteren Run durch Bernhard Weinzinger auf 2:3 heran. Gleich im nächsten Offensiv-Inning konnten aber die A’s bei Bases loaded und einen Grand-Slam-Homerun von Dave Brandt den Vorsprung erneut ausbauen, dem die Cubs nichts mehr entgegensetzen konnten. Auch eine Reihe von Pitcherwechseln (Auf Hackl folgte Markus Hagen, dann Dominik Talir und am Ende Arian Quirantes) konnte die Offensive der A’s nicht stoppen. Das bittere Endergebnis lautete 3:13.

In der Serie führen die Cubs noch mit 3:2. Die Hoffnung auf den erstmaligen Einzug in das Staatsmeisterschaftsfinale lebt weiterhin. Game 6 und ein eventuell notwendiges Game 7 finden kommendes Wochenende in Attnang-Puchheim statt.

 

Winning Pitcher: Walter Strasser

Losing Pitcher: Moritz Hackl

Homeruns: David Brandt (Grand Slam), Moritz Hackl

 

 

1

2

3

4

5

6

7

8

9

Runs

Hits

Errors

Cubs

0

0

0

0

0

0

2

0

1

3

4

0

Athletics

1

0

2

0

0

0

0

5

5

13

16

4

Letzte Änderung am Dienstag, 16 August 2016 13:43

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten

RSS Feed Aktuelles und Neueste Spielberichte

Anmeldung

Melden Sie sich an, um alle Services nutzen zu können.

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com